Nottwiler Aufholjagd in Sachseln

15.10.2017 - Alter: 345 Tage

Der FC Nottwil gewinnt auswärts gegen den Tabellenletzten aus Sachseln mit 5:1. Nach einer schwachen ersten Halbzeit und einem 0:1 Rückstand, drehten die Nottwiler die Partie und zeigten dem FC Sachseln ihre Grenzen auf.

Aus Sicht der Nottwiler war der Fall heute klar. Man durfte sich gegen den Tabellenletzten keinen Ausrutscher leisten, wollte man den 2. Platz verteidigen, oder gar an den Erstplatzierten Horw aufschliessen. Zu Beginn der Partie jedoch schienen die Nottwiler lust- und kampflos zu agieren, Zweikämpfe wurden nicht angenommen und das ansonst souveräne Passspiel der Seesterne klappte bislang auch nicht einwandfrei. So fand das Heimteam genügend Platz und Spielraum, um sich an das Spiel heranzutasten und erste Offensivaktionen zu starten. Nach einem missglückten Klärungsversuch der Nottwiler Innenverteidigung, entschied der Unparteiische zurecht auf Handspiel und gab den Freistoss aus rund 18 Metern. Sachselns Captain Cataldi legte sich den Ball zurecht und schlenzte diesen, für Torwart Weingartner schwer haltbar, ins rechte obere Eck zur 1:0 Führung der Heimmannschaft in der 25. Minute. Der Fc Nottwil versuchte zu reagieren und fand durch die Hereingabe von Estermann eine gute Tormöglichkeit, Peter erwischte den Ball jedoch nicht goldrichtig und setzte diesen an die Latte. 1:0 Pausenstand aus Sicht des Heimteams.

Dem befürchteten Ausrutscher nahe, wurden in der Pause gleich drei Wechsel vorgenommen. Offensiv, wie auch defensiv mit neuen Kräften, versuchten die Nottwiler nun die Partie zu drehen. Der zur Pause frisch eingewechselte Nicola Lichtsteiner, unter Mitspielern auch Ni-goal-a genannt, legte sich vor dem 16er den Ball zurecht und dreschte ihn zum 1:1 Ausgleich ins Tor. Der FC Sachseln mittlerweile physisch ausgelaugt, fühlte sich der nächsten Pleite nahe, als Captain Bühlmann in der 60. Minute zur 2:1 Führung für die Gäste erhöhte. Die Mannen aus Nottwil nun in Torlaune, legte Bühlmann neun Minuten später gleich selbst noch einen drauf und erhöhte per Schienbein, bei ihm keine Seltenheit, zum 3:1 Zwischenstand. Das Heimteam war sich der nächsten Niederlage bewusst und liess die Nottwiler nun Mal für Mal vor dem Tor auflaufen. In der 76. Spielminute durfte sich Lichtsteiner erneut versuchen und schoss aus ähnlicher Position, nun aber mit dem rechten Fuss, seinen zweiten Treffer am heutigen Abend. Nach dem Motto wer hat noch nicht, wer will noch mal, fühlte sich auch Innenverteidiger Imgrüth hingerissen und tänzelte sich nach einer sehenswürdigen Einzelleistung und einem Doppelpass mit Bühlmann vors gegnerische Tor und schob den Ball via Pfosten ins Netz. 5:1 Schlussstand nach 90 Minuten.

Der FC Nottwil gewinnt somit nach einer starken zweiten Halbzeit verdient gegen den FC Sachseln und lässt auch bei diesem Gegner keine Punkte liegen. Am nächsten Samstag kommt es zum Spitzenkampf der 2. Gruppe, im heimischen Bühlwäldli empfangen die Seesterne den noch ungeschlagenen Gegner aus Horw und hoffen auf lautstarke Unterstützung der Nottwiler Fans und weitere 3 Punkte. Hopp Nottu!