Der FC Nottwil gewinnt erneut

01.10.2017 - Alter: 17 Tage

Der FC Nottwil gewinnt auswärts gegen den FC Luzern a mit 3:1 und etabliert sich somit verdient auf dem 2. Rang der Tabelle. Trotz nass-kalten Wetterumständen und dem ungwohnten Kunstrasenterrain, startete der Gast aus Nottwil besser in die Partie und übernahm sogleich das Spieldiktat.

Bereits in den Startminuten hatte Stürmer Peter den Führungstreffer auf dem Fuss, sein Schlenzer aus rund 16 Metern verfehlte das Luzerner Tor nur knapp. Weitere Nottwiler Torchancen folgten, die Luzerner Abwehrmannschaft war sichtlich gefordert. Nach mehreren, teils kläglich vergebenen Torchancen, durften auch die Luzerner ihr Glück versuchen und prüften Nottwiler Torhüter Weingartner aus nächster Distanz. Der Ball eigentlich im Netze zappelnd, wurde er vom Schiedsrichter wieder freigegeben, da der vermeintliche Luzerner Torschütze regelwidrig an den Ball kam und beim Schussversuch den Nottwiler Verteidiger Wildi ungünstig an der Wade verletzte. Das Spiel folgte weiter dem gewohnten Verlauf, die Nottwiler vermochten den Führungstreffer vor der Pause nicht mehr zu erzielen, Estermann wie auch Lichsteiner verpassten das Tor jeweils nur knapp. Auf der anderen Seite wurden etliche Konterversuche der Luzerner vom Unparteiischen als Abseits erkannt und abgepfiffen. Nach dem Seitenwechsel geschah dasselbe wie zuvor, einzig wussten die Gäste nun die Hilfe der Heimmannschaft anzunehmen, nach einer Nottwiler Hereingabe klärte Luzerner Verteidiger Kidane regeldwidrig mit der Hand und wurde darausfolgend mit einem Penalty zugunsten der Gäste bestraft. Bislimi setzte sich den Ball zu recht und traf in der 49. Minute zur verdienten Nottwiler Führung. Die Partie war nun lanciert und fand nur drei Minuten später einen weiteren Torschützen, Estermann reagierte nach einem Eckball am schnellsten und vermochte den Ball im Chaos der Luzerner Hintermannschaft unter die Latte zu drücken. 2:0 Führung aus Sicht der Nottwiler nach 52. Spielminuten. Das Heimteam wurden nun lauter in den eigenen Reihen, so einiges passte den Luzerner nicht. So auch das überaus harte Einsteigen von Nottwiler Spielertrainer Schumacher in der 65. Minute; Das Foul, vom Unparteiischen durch die gelbe Karte bestraft, die darausfolgende Tätlichkeit von Luzerns Nummer 6 wurde jedoch nicht wirklich massgeregelt, sein Ellenbogenschlag an Schumacher wurde lediglich mit dem gelben Karton geahndet. In der 73. Minute erzielte Peter nach einer Nottwiler Hereingabe das 3:0 und besiegelte somit die Hoffnung der Luzerner auf Punkte in dieser Partie, dachten sich die rot-weissen Gäste im Hinblick auf dem Spielverlauf zumindest. Eine Minute später jedoch landete ein Luzerner Konterversuch im Tor der Gäste, Preite schob den Ball gekonnt an Weingartner vorbei. Das Spiel wieder mit frischem Wind, hat die Heimmannschaft erneut Blut geleckt und versuchte nun den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Verteidigung der Gäste gefordert, durfte man sich am stark parierenden Schlussmann Weingartner erfreuen, der den einen oder anderen Torversuch der Luzerner unterdrückte. Somit gewinnt der FC Nottwil verdient gegen ein lautstarkes FC Luzern a mit 3:1 und setzt die Siegesserie fort. Am nächsten Samstag um 17.00 Uhr trifft das Team von Schumacher/Haas im heimischen Bühlwäldli auf den SC Eich und erhofft sich im See-Derby unter zahlreichen Zuschauern die nächsten Punkte zu ergattern.