Nottwil siegt in Rothenburg 2:0

18.09.2017 - Alter: 89 Tage
Von: Daniel Bussmann

Nottwil konnte in Rothenburg auf grosse Unterstützung seiner Fans zählen und besiegte den FC Rothenburg mit 2:0. Nicht Mal 14 Tage nach dem Cupsieg gastierte das Fanionteam des FC Nottwils bereits wieder beim FC Rothenburg. Es zeigte sich ein ähnliches Bild wie bereits beim Cup-Match. Rothenburg war bemüht dieses Spiel für sich zu entscheiden. Doch die Bemühungen wurden nicht belohnt. Eine abgeklärte Leistung der Gäste und ein starker Schlussmann sind für den 0:2 Erfolg Hauptverantwortlich.   Die zahlreich mitgereisten FCN Fans sahen in den ersten Minuten, wie Ihr Team mit den schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen hatten. Rothenburg war von der ersten Minute an bemüht mit gradlinigem Fussball zum Erfolg zu kommen. Zahlreiche Chancen wurde vom Nottwiler Torhüter Weingartner auf teils beeindruckende Art und Weise abgewehrt. Je länger die Halbzeit andauerte, desto besser kam die Haas/Schumacher-Elf mit den äusserlichen Bedingungen zurecht. Dies wiederspiegelte sich in mehr Spielanteil und immer besseren Torchance. Vor allem bei Standards wurde es meist gefährlich. So war es auch nicht verwunderlich, dass so ein Standard zum 1:0 führte. Spielertrainer Heinz Schumacher köpfelte nach einem scharf getretenen Eckball wuchtig ein zur 1:0 Führung. Die lasche Verteidigung war mitverantwortlich für diesen Gegentreffer. Diese Führung konnten die Gäste vor der Pause sogar noch ausbauen. Ein Fehler in der Rothenburger Hintermannschaft wurde eiskalt durch Chris Rüttimann ausgenutzt. Mit der 2:0 Führung verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabinen zum wohlverdienten Pausentee.   Nach dem Seitenwechsel hatten die Seesterne die Gastgeber besser im Griff. Liessen sie in der ersten Halbzeit noch zahlreiche Torchancen zu, verblassten die gefährlichen Angriffe der Rothenburger praktisch vollkommen. Auch die Nottwiler nahmen ein wenig Tempo aus dem Spiel. Sie konzentrierten sich in erster Linie auf das verteidigen der 2 Tore Führung. Dank schnellem Umschalten seitens der Nottwiler, führten die Fehler im Aufbauspiel der Rothenburger immer wieder zu guten Konterchancen. Doch weitere Tore fielen an diesem Samstagabend nicht mehr, obwohl vor allem die Chancen für ein drittes Tor durchaus da waren. Betrachtet man das ganze Spiel ging dieser Sieg in Ordnung. Der Nottwiler Auftritt war dabei nicht mehr als eine passable Leistung. Nächsten Donnerstag, wenn der zweitplatzierte Fussballverein aus Alpnach auf dem Bühlwäldli erwartet wird, braucht es eine klare Leistungssteigerung. Wir hoffen wieder auf ein zahlreiches Erscheinen der Nottu Supporter.   Telegramm FC Rothenburg – FC Nottwil 0:2 (0:2) Sportanlage Chärnsmatt, 100 Zuschauer – SR: Subarsic – Tore: 37. Schumacher 0:1, 43. Rüttimann 0:2 Rothenburg: Troxler, Beeler, Schürch, Haslimann, Schürch, Zimmermann, Fries, Zimmermann, Hänsli, Kiser, Dincer (Herzog, Thürig, Di Berardino) Nottwil: Weingartner, Bühlmann, Türkal, Imgrüt, Schumacher, Egli, Portmann, Metzler, Rüttimann, Peter, Estermann (Wildi, Koch, Heini, Basler, Jetishi, Lichtsteiner)

 

Die zahlreich mitgereisten FCN Fans sahen in den ersten Minuten, wie Ihr Team mit den schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen hatten. Rothenburg war von der ersten Minute an bemüht mit gradlinigem Fussball zum Erfolg zu kommen. Zahlreiche Chancen wurde vom Nottwiler Torhüter Weingartner auf teils beeindruckende Art und Weise abgewehrt. Je länger die Halbzeit andauerte, desto besser kam die Haas/Schumacher-Elf mit den äusserlichen Bedingungen zurecht. Dies wiederspiegelte sich in mehr Spielanteil und immer besseren Torchance. Vor allem bei Standards wurde es meist gefährlich. So war es auch nicht verwunderlich, dass so ein Standard zum 1:0 führte. Spielertrainer Heinz Schumacher köpfelte nach einem scharf getretenen Eckball wuchtig ein zur 1:0 Führung. Die lasche Verteidigung war mitverantwortlich für diesen Gegentreffer. Diese Führung konnten die Gäste vor der Pause sogar noch ausbauen. Ein Fehler in der Rothenburger Hintermannschaft wurde eiskalt durch Chris Rüttimann ausgenutzt. Mit der 2:0 Führung verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabinen zum wohlverdienten Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Seesterne die Gastgeber besser im Griff. Liessen sie in der ersten Halbzeit noch zahlreiche Torchancen zu, verblassten die gefährlichen Angriffe der Rothenburger praktisch vollkommen. Auch die Nottwiler nahmen ein wenig Tempo aus dem Spiel. Sie konzentrierten sich in erster Linie auf das verteidigen der 2 Tore Führung. Dank schnellem Umschalten seitens der Nottwiler, führten die Fehler im Aufbauspiel der Rothenburger immer wieder zu guten Konterchancen. Doch weitere Tore fielen an diesem Samstagabend nicht mehr, obwohl vor allem die Chancen für ein drittes Tor durchaus da waren.

Betrachtet man das ganze Spiel ging dieser Sieg in Ordnung. Der Nottwiler Auftritt war dabei nicht mehr als eine passable Leistung. Nächsten Donnerstag, wenn der zweitplatzierte Fussballverein aus Alpnach auf dem Bühlwäldli erwartet wird, braucht es eine klare Leistungssteigerung. Wir hoffen wieder auf ein zahlreiches Erscheinen der Nottu Supporter, welche die Sportanlage Chärnsmatt

Telegramm FC Rothenburg – FC Nottwil 0:2 (0:2)

Sportanlage Chärnsmatt, 100 Zuschauer – SR: Subarsic – Tore: 37. Schumacher 0:1, 43. Rüttimann 0:2

Rothenburg: Troxler, Beeler, Schürch, Haslimann, Schürch, Zimmermann, Fries, Zimmermann, Hänsli, Kiser, Dincer (Herzog, Thürig, Di Berardino)

Nottwil: Weingartner, Bühlmann, Türkal, Imgrüt, Schumacher, Egli, Portmann, Metzler, Rüttimann, Peter, Estermann (Wildi, Koch, Heini, Basler, Jetishi, Lichtsteiner)